Fiskalvertretung eCommerce Schweiz

Der grenzüberschreitende eCommerce bietet Onlinehändlern ein enormes Potential zur Steigerung des Geschäftsumsatzes. Bei Geschäften über die Grenzen der Europäischen Union (EU) in die Schweiz gilt es die Besonderheiten der Schweizer Mehrwertsteuer (MWST) und Einfuhrsteuer zu beachten. Möchte der ausländische Onlinehändler seinen Schweizer Kunden die Schweizer MWST direkt verrechnen muss er sich als mehrwertsteuerpflichtiges Unternehmen in der Schweiz registrieren. Hierfür benötigt er eine Fiskalvertretung in der Schweiz. Obligatorisch ist eine Registrierung allerdings nicht. Stellt der ausländische Onlinehändler dem Endkunden die Schweizer MWST nicht direkt in Rechnung fungiert der Endkunde als Importeur der Ware. Folglich muss auch dieser die Verzollung bei der eidgenössischen Zollverwaltung zeit- und kostenaufwendig selbst vornehmen. Untenstehend ein Beispiel was ein Import im eigenen Namen für den Endkunden bedeutet. Über einen ausländischen Onlineshop bestellt der Schweizer Kunde einen Artikel für EUR 150.00 + EUR 12.50 Versandkosten. Mit einer Fiskalvertretung über die GJS Consulting machen Sie Ihren Kunden in der Schweiz das Leben einfacher. Sie treten als in der Schweiz umsatzsteuerrechtlich registrierter Onlineshop auf. De facto wie ein Schweizer Unternehmen. Hat der ausländische Onlinehändler sich über eine Fiskalvertretung in der Schweiz registriert sind die Folgen für die Umsatzsteuer wie folgt:

§  Die Lieferung, welche zur Einfuhr führt, gilt als im Inland bewirkt (Art. 3 Abs. 1 MWSTV) und untersteht daher für den Lieferer der Inlandsteuer. Damit ist die Befreiung der Steuerpflicht gemäss Art. 10 Abs. 2b nicht mehr möglich.

§  Der ausländische Onlinehändler – mit der entsprechenden Bewilligung – befördert den Gegenstand ins Inland, gilt als Importeur des Gegenstandes und muss entsprechend Einfuhrsteuer abführen. An den Schweizer Kunden wird dann mit zurzeit 7.7% MWST (Normalsatz) fakturiert, als ob der ausländische Onlinehändler ein Schweizer Unternehmen wäre. Für die Eintragung bei der eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) sind die folgenden Schritte zu vollziehen

Unterstellungserklärung

Das vollständig ausgefüllte Formular Nr. 1236 ist bei der ESTV unterzeichnet einzureichen. Die Bewilligung der Unterstellungserklärung führt parallel zur subjektiven Steuerpflicht, d.h. der ausländische Onlinehändler benötigt einen Fiskalvertreter in der Schweiz.

Anmeldung

Für den ausländischen Onlinehändler ist – wenn er als Importeur auftreten will – die Steuerpflicht in der Schweiz gegeben. Entsprechend muss er bei der eidgenössischen Steuerverwaltung mit einem Steuervertreter in der Schweiz (z.B. GJS Consulting) registriert werden.

Eintragung

Aufgrund des gemeldeten Umsatzes wird die Höhe der Garantiesumme seitens der ESTV festgelegt. Die Garantiesumme beläuft sich auf 3% eines geschätzten Jahresumsatzes. Die Mindestkaution beträgt CHF 2‘000. Sie kann bei der Schweizerischen Nationalbank in bar hinterlegt oder mittels einer Bankbürgschaft geleistet werden.

Abwicklung

Die MWST-Abrechnung ist quartalsweise einzureichen. Gerne erläutern wir Ihnen die Chancen und die operative Abwicklung einer Fiskalvertretung eCommerce Schweiz in einem persönlichen Gespräch. 

Ihr Ansprechpartner bei GJS Consulting

Gerrit Schröder

E-Mail: gs@gjs-consulting.com

Tel: +41 44 387 46 40